Dittrich, Tristan

Arbeitsschwerpunkte

Qualitative Methoden
Bildungssoziologie
Bewertungsforschung
Unterrichtsforschung
Praxistheorie
Systemtheorie

 

Universitäre Bildung

08/2011 Diplom
Titel der Arbeit: Schultraining - Zum praktischen Vollzug von Nachhilfe
2002-2011 Studium der Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Berufliche Tätigkeiten / Akademische Stellen

seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2012-2013 Lehrauftrag, Institut für Soziologie, Bereich Bildungswissenschaften, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Dissertationsprojekt:

Die Evolution von Differenzierungen – Nachahmung und Selektion in der Schule (Arbeitstitel)
ewertungen sind ein allgegenwärtiges soziales Phänomen: Produkte und Dienste, aber auch Personen und Kollektive sind der Gegenstand von folgenreichen Vergleichs- und Bewertungsprozessen. Eine Soziologie der Bewertung untersucht deshalb Prozesse und Praktiken des Kategorisierens, Vermessens, Bewertens, Vergleichens und der Evaluation. Die Dissertation schließt an diese Soziologie der Bewertung an und untersucht die Bewertung von Schülern der Primarstufe und Sekundarstufe I. Davon ausgehend, dass die Organisation Schule zwei gesellschaftliche Funktionen erfüllt – sie vermittelt Wissen an Schüler (Vermittlungsfunktion) und sie vermittelt Wissen über Schüler (Selektionsfunktion) –, fragt die Arbeit nach Praktiken der fortlaufenden Bewertung des Wissenserwerbs und der intellektuellen Entwicklung der Schüler.Die Arbeit konzentriert sich bei der Untersuchung dieser Praktiken auf zwei Schwerpunkte: Erstens fragt sie nach der Humandifferenzierung im Kontext der Schule. [weiterlesen]

 

Publikationen

Aufsätze in Fachzeitschriften
Kalthoff, Herbert; Dittrich, Tristan (2017): Unterscheidung und Härtung. Bewertungs- und Notenkommunikation in Lehrerzimmer und Zeugniskonferenz. In: Berliner Journal für Soziologie 49, S. 459–483.

Beiträge in Sammelbänden
Kalthoff, Herbert; Dittrich, Tristan (2017): Unterricht ohne Urteil? - Zur Bewertungspraxis reformpädagogischer Schulen. In: Idel, Till-Sebastian; Ullrich, Heiner (Hrsg.): Handbuch Reformpädagogik, Weinheim: Beltz, S. 305-323.

Lehrtätigkeit

Allgemeine Soziologie und Bildungssoziologie

Seminar Die Soziologie der Hoch/Schule (mit Kornelia Engert; SoSe 2019)
Seminar Die Praxis schulischer Bewertung (WiSe 2018/19)
Seminar Mit Luhmann in die Schule (SoSe 2017)
Seminar Die Bewertung der Gesellschaft (SoSe 2016)
Seminar Bewertungspraxis und schulische Selektion (WiSe 2014/15)

Qualitative Methoden

Seminar Soziologie des Fußballspielens (mit Ulla Bröcker; WiSe 2017/18, SoSe 2018, 4 SWS
Übung Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung (WiSe 2016/17)

Soziologie in Bildungswissenschaften

Seminar Kommunikation und Interaktion (SoSe 2017)
Seminar Gleichheit und Differenz in Schule und Unterricht (SoSe 2012, WiSe 2012/13, SoSe 2015)
Übung Gesellschaftliche Entwicklung, Sozialisation und Bildung (WiSe 2015/16)

 

Vorträge

„Educational Assessment as a Socio-Material Practice". Oxford Ethnography and Education Conference (New College, Oxford University, 17.09.2014; mit Katrin U. Zaborowski)

„The solidification of human differentiation in the process of educational assessment". Rethinking Educational Ethnography Conference (University of Borås, Sweden, 12.06.2015)

„Lehrergespräche - Zur Aushandlung von Kategorisierungen". Workshop: Beobachten - Abschätzen - Differenzieren: Die soziale Praxis der schulischen Bewertung (Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 02.07.2015; mit Herbert Kalthoff)

„Negotiating categorisation: Teachers' conversations in staff rooms and teachers' meetings". Oxford Ethnography and Education Conference (New College, Oxford University, 21.09.2015; mit Katrin U. Zaborowski)