Georg Kolbeck

Arbeitsschwerpunkte

 

Universitäre Bildung

07/2016 Master of Arts
Titel der Arbeit: Schulbuchentwicklung als materieller Aushandlungsprozess
07/2012 Bachelor of Arts
Titel der Arbeit: Soziologie der Inskriptionen - Inskriptionen der Soziologie
2008-2016 Studium der Soziologie und der Politikwissenschaft, Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Jagiellonen-Universität Krakau

 

Berufliche Tätigkeiten / Akademische Stellen

seit 11/2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
seit 11/2017 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung

 

Dissertationsprojekt

Die Zeichen und die Dinge. Der Fall der theoretischen Physik

 

Publikationen

Textbook Practices: Reading Texts, Touching Books, in: Bock, A./Fuchs, E. (Hg.): Palgrave Handbook of Textbook Studies. Basingstoke: Palgrave Macmillan 2018 (mit Tobias Röhl).

 

Lehrtätigkeit

Qualitative Methoden

Seminar Methoden der qualitativen Sozialforschung (WiSe 2017/18, WiSe 2019/20, WiSe 2020/21)
Lehrforschung
Forschungspraktikum Qualitative Ausrichtung (WiSe 2018/19, SoSe 2019, gemeinsam mit Ulla Bröcker)

 

Bildungssoziologie

Übung
Gesellschaftliche Entwicklung, Sozialisation und Bildung (SoSe 2017)
Übung
Gleichheit und Differenz in Schule und Unterricht (SoSe 2018)

 

Allgemeine und Spezielle Soziologie

Seminar
Wissenschaftssoziologie (SoSe 2020, gemeinsam mit Dr. Kornelia Engert)

 

Vorträge

Die Schulbuchentwicklung als sozio-materieller Aushandlungsprozess, Tagung: „Das Schulbuch als Wissensmedium“, Universität Mainz, November 2014 (mit Tobias Röhl)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Soziologie