Empirische Lehrprojekte

 

WS 2019/20 - SS 2020

Stimmungen, Emotionen, Affekte (Torsten Cress)

Die Teilnehmer/innen des Lehrforschungsprojekts untersuchten ethnographisch die Rolle von Emotionen, Stimmungen und Affekten in sozialen Kontexten. Hiermit schloss das Lehrforschungsprojekt an eine Entwicklung an, Emotionen als soziale Phänomene zu betrachten. Untersucht wurden Ausdruck und Erleben von Emotionen, die Relation von Sozialstruktur und Gefühl sowie die Kommerzialisierung von Gefühlen.

WS 2017/18 - SS 2018

Soziologie des Fußballspielens (Ulla Bröcker, Tristan Dittrich)

Das Lehrforschungsprojekt behandelte das Geschehen auf dem Fußballplatz. Die Teilnehmer/innen untersuchten ethnographisch, welche soziologische Relevanz die Spielpraxis selbst besitzt. Der Fokus der Forschung lag somit auf menschliche und nicht-menschliche Entitäten und Akteure des Spiels, wie etwa Spieler/innen und Trainer/innen, Ball und Zeit, Figurationen und Körper.

WS 2013/14 - SS 2014

Religiöse Rituale (Torsten Cress)

Das empirische Lehrforschungsprojekt erforschten solche religiösen Praktiken, welche die Dinge, die soziale Umwelt sowie wahrnehmende, fühlende und agierende Körper mit einbeziehen. Untersuchungsfelder waren verschiedene Glaubensgemeinschaften sowie solche Settings, in denen Formen der Devotion beobachtbar sind.

WS 2012/13 - SS 2013

Wissens- und Kreativarbeit. Ethnographische Erkundungen des „Neuen“ (Kornelia Engert)

Im Zentrum des empirischen Projekts stand die ethnographische Beobachtung kreativer Arbeit. Im Rahmen empirischer Fallstudien wurden erkenntniszeugende Arbeitsformen untersucht und als Phänomen konzipiert. Konzeptionell wurde die wissenschaftssoziologische Perspektive durch die Rezeption weiterer theoretischer Ansätze ergänzt.

WS 2010/11 - SS 2011

Dinge des Alltags (Tobias Röhl)

Die Teilnehmer/innen des Lehrforschungsprojekts beschäftigten sich mit der Frage, wie die Dinglichkeit des Alltags mikrosoziologisch gefasst und analysiert werden kann. Auf der Grundlage u.a. materialitätstheoretischer Arbeiten wurden ethnographisch-theoretische Beobachtungen zur Relevanz von Alltagsdingen (Fernseher, Automobil, Staubsauer etc.) und ihrer Verwendung durchgeführt.

SS 2009 - WS 2009/10

Schulischer Lernalltag. Die Erprobung ethnographischer Forschungszugänge in der Unterrichtsforschung (Klaus Amann)

Das Lehrforschungsprojekts behandelte die empirische Auseinandersetzung mit Forschungsstrategien der qualitativen Unterrichtsforschung. Dabei erforschten die Teilnehmer/innen mit Hilfe qualitativer Methoden den Alltag des schulischen Lernens aus einer mikro-soziologischen Perspektive.