Henke, Lisa Alexandra

Illustration

Arbeitsschwerpunkte

Geschlechtertheorien
Sozialphilosophie/Politische Philosophie
Wissens- und Bildungssoziologie
Bildungsphilosophie, Philosophiedidaktik

 

Universitäre Bildung

07/2016 Master of Education und Master of Arts (Doppelabschluss):
Titel der Arbeit: Weibliches Schreiben und/oder Schreiben über Weiblichkeit? Eine gendernarratologische Analyse von Juli Zehs „Corpus Delicti“
2013-2016 MA-Studium (Doppelstudium M.A. und M. Ed.) Philosophie, Germanistik und Bildungswissenschaften, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
2002-2009 Bachelor of Education
Titel der Arbeit: „Initium ut esset, creatus est homo.“ Freiheit durch Anfänglichkeit. Politisches Handeln bei Hannah Arendt
2009-2013 BA-Studium Philosophie, Germanistik und Bildungswissenschaften, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz

 

Berufliche Tätigkeiten / Akademische Stellen

Seit 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Soziologie, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Seit 2017 PES-Kraft (Vertretungslehrerin) für Ethik, Goethe-Gymnasium Bad Ems
2015-2017 Wissenschaftliche Hilfskraft und Tutorin, Philosophisches Seminar, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
2012-2015 Wissenschaftliche Hilfskraft und Tutorin, Deutsches Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

Publikationen

Beiträge in Sammelbänden
Genderaspekte im Philosophieunterricht. In: Thein, Christian (Hg.): Philosophische Bildung und Didaktik – Dimensionen, Vermittlungen, Perspektiven. Wiesbaden: VS-Verlag. i.E. 2018.

Übersetzungen und Rezensionen
Rezension zu: Kristina Rehrs Themenheft: Von Männern und Frauen. Nachdenken über „Geschlecht“. Leipzig 2016. In: Ethik und Unterricht 2 (2017)

 

Lehrtätigkeit

Bildungssoziologie

Seminar Kommunikation und Interaktion (SoSe 2017)

 

Sonstiges

seit 2016 Mitarbeit im Arbeitskollektiv „TOY.TOY.TOY. Kunst, Theorie und Vermittlung von Geschlecht“, Kunsthochschule Mainz